Guter Kompost: Die AWG hat 61.000 Weihnachtsbäume abgeholt

Die in diesem Jahr eingesammelten ausrangierten Weihnachtsbäume haben ein Gesamtgewicht von 243 Tonnen.

Im Januar 2022 hat die AWG innerhalb von zwei Wochen insgesamt mehr als 243 Tonnen ausrangierter Weihnachtsbäume im Wuppertaler Stadtgebiet eingesammelt.  Im Westen der Stadt sammelte die AWG circa 133 Tonnen, im Osten circa 110 Tonnen Weihnachtsbäume ein. Geht man pro Weihnachtsbaum von einem durchschnittlichen Gewicht von etwa vier Kilogramm aus, darf man von schätzungsweise etwa 61.000 ausrangierten Weihnachtsbäumen in der Wuppertaler Weihnachtssaison 2021 ausgehen.

Während der zweiwöchigen Weihnachtssammelaktion waren an fünf Tagen in der Woche täglich zwischen 6 und 8 Fahrer sowie 11 bis 16 Lader im Einsatz. In einen Wagen der AWG passen etwa neun Tonnen Weihnachtsbäume. Für die Aktion setzt die AWG Sperrmüllwagen ein. Zum Vergleich: Im Jahr 2021 sammelte die AWG circa 250 Tonnen also umgerechnet etwa 62.500 Ex-Christbäumen ein.

Die ausrangierten Ex-Weihnachtsbäume bringt die AWG zur Kompostierungsanlage der Gesellschaft für Kompostierung und Recycling (GKR) im benachbarten Velbert. Tipp für Gartenfreunde: Den aus den Bäumen gewonnene Kompost bieten die vier AWG-Recyclinghöfe im Frühjahr zum Verkauf an.

Eine grundsätzliche Einschätzung, ob die Wuppertaler eher zum Baum mit oder ohne Ballen tendieren, lässt sich nicht treffen. Wohl aber, dass die Wuppertalerinnen und Wuppertaler die Abholungsaktion gut finden, und sich grundsätzlich an die Vorgaben für die Abholung (kein Schmuck, wenig Erde, kein Übertopf) halten.

<<< Zurück zu Aktuelles

|   Andreas Spiegelhauer
Auch in diesem Jahr hat die AWG wieder mehr als 60.000 ausrangierte Weihnachtsbäume eingesammelt. Foto: AWG
Für die Sammlung der Weihnachtsbäume hat die AWG auch in diesem Jahr Sperrmüll-Sammelfahrzeuge eingesetzt. Foto: AWG