AWG eröffnet neuen Recyclinghof Widukindstraße am 21. Dezember

Recyclinghof Badische Straße noch bis 15. Dezember 2021 auf. Ab 2022 einheitliche Öffnungszeiten für alle Recyclinghöfe.

Start für den neuen AWG-Recyclinghof an der Widukindstraße: Ab Dienstag, 21. Dezember 2021, ist der Recyclinghof für Privathaushalte geöffnet.

Am Mittwoch, 15. Dezember 2021, ist der Recyclinghof an der Badischen Straße letztmalig geöffnet. Der Grund dafür: Container, Müllpressen und weitere Materialien, die an der Badischen Straße im Einsatz sind, werden für den Betrieb an der Widukindstraße benötigt. AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach: „Mit dem leistungsfähigen Recyclinghof an der Widukindstraße fassen wir die Standorte Badische Straße und Münzstraße zusammen.“

Der Recyclinghof an der Widukindstraße bietet auf einer Fläche von rund 6.000 Quadratmetern Entsorgungsmöglichkeiten für Grünschnitt, Sperrmüll, Bauschutt und Altpapier, Elektrogeräte und Metallschrott. Das Besondere: An der Widukindstraße wird es eine stationäre Annahmestelle für Schadstoffe aus Privathaushalten geben. Eine solche Schadstoffsammelstation gab es bislang nur am Recyclinghof Bornberg. AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach: „Mit der Annahmestelle an der Widukindstraße bieten wir den Wuppertalern eine zusätzliche Möglichkeit, an fünf Tagen in der Woche schadstoffhaltige Abfälle umweltgerecht zu entsorgen.“

Außerdem nimmt die AWG an der Widukindstraße in bewährter Weise Altbatterien, Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen sowie Korken; Styropor und Leichtverpackungen an. Wie an den Recyclinghöfen üblich, können sich Wuppertaler Privathaushalte hier auch Kompost für den eigenen Garten abholen.

Um den Besuch an der Widukindstraße so komfortabel wie möglich zu machen, hat die AWG Einfahrt und Ausfahrt getrennt. AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach: „So helfen wir, Staus zu vermeiden.“ Der Eingangsbereich, in dem Art und Menge der Abfälle gesichtet werden, hat zwei Fahrspuren und ist überdacht. Direkt daneben gibt es ein Gebäude mit Büro- und Pausenräumen sowie Umkleiden und Duschen für die Mitarbeiter. Nach der Eingangskontrolle können die Besucher weiter auf das Gelände fahren, wo die entsprechenden Container für die Entsorgung und das AWG-Personal für Rückfragen bereit stehen.

Unmittelbar vor dem Recyclinghof hat die AWG außerdem Wertstoffcontainer für Altpapier, Altglas, Altkleider und Elektrokleingeräte aufgestellt, die unabhängig von den Öffnungszeiten des Recyclinghofs zugänglich sind. Entlang der Widukindstraße wird die AWG ihren neuen Recyclinghof begrünen. AWG-Geschäftsführer Martin Bickenbach: „Wir pflanzen dort Bäume und werden so die viele Jahre brachliegende ehemalige Bahnfläche deutlich aufwerten.“

Vereinheitlichte Öffnungszeiten ab 2022:

Mit Beginn des Jahres 2022 vereinheitlicht die AWG außerdem die Öffnungszeiten für ihre insgesamt vier Recyclinghöfe (Widukindstraße, Bornberg; Korzerter Straße, Giebel):

Ab 1. Januar 2022 ist der Montag an allen Standorten Ruhetag.
Ansonsten gelten die folgenden Öffnungszeiten:

  • Dienstags bis freitags von 10 Uhr bis 18 Uhr
     
  • Samstags von 7:30 Uhr bis 16 Uhr.
<<< Zurück zu Aktuelles

|   Andreas Spiegelhauer
Das Luftbild zeigt das Areal des künftigen RAWG-Recyclinghofes Widulindstraße. Die Bauarbeiten gehen in die Endphase. Foto: AWG
Zukünftige Entsorgung aus der Luft betrachtet: Die Bauarbeiten für den neuen AWG-Recyclinghof an der Widukindstraße gehen in die Schlussphase. Im Bildvordergrund ist der überdachte Eingangsbereich samt Verwaltungsgebäude zu sehen. Im Foto rechts vorne wird die Schadstoffannahmestelle ihren Platz haben. Auf der bereits gepflasterten aber noch freien Fläche hinter dem Eingangsbereich werden im Dezember für Wuppertaler Privathaushalte unter anderem die Container für die Entsorgung von Sperrmüll, Grünschnitt oder Bauschutt bereitstehen. Zur Orientierung: Das Bild ist aus Richtung Osten (Bauhaus) gemacht. Im Bildhintergrund links ist der Sportplatz des SV Heckinghausen zu erkennen. Foto: AWG